„Deutsch hoch drei“. Eröffnung des Jahres der deutschen Sprache und Literatur in Russland 2014/2015

Festival

facebook_klein

Natalia Cheban © Goethe-Institut
Natalia Cheban © Goethe-Institut

Das Jahr der deutschen Sprache und Literatur in Russland 2014/2015 startete am 13. und 14. September 2014 mit dem großen Bildungsfestival „Deutsch hoch drei“ im Moskauer „Ermitage-Garten“.

Auf dem Programm standen pro Tag mehr als 40 Veranstaltungen, Bildungs- sowie Informations- und Literaturangebote – darunter die „Größte Deutschstunde der Welt“, die Wissensshow der „Sendung mit der Maus“, Auftritte von Poetry-Slam-Meister Bas Böttcher, Autorenlesungen von Anna Kuschnarowa und Leif Randt sowie Lesungen aus Litrix-Übersetzungen, deutschsprachige Schultheateraufführungen, eine Kinderuniversität, Wettbewerbe, Kreativ-Workshops, Schnupperstunden und vieles mehr.

Ca. 3.000 „Schüler“ nahmen live an der äußerst unterhaltsamen und spannenden „Größten Deutschstunde der Welt“ von Alexander Puschnoj teil, etwa 1000 waren online zugeschaltet.

Insgesamt 18.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene waren der Einladung des Goethe-Instituts Moskau gefolgt, um die deutsche Sprache und Literatur durch Lernen, Lesen und Mitmachen zu erleben.


BILDERGALERIE: FESTIVAL "DEUTSCH HOCH DREI"


BILDERGALERIE: RALLYE-TEILNEHMER


Festivalprogramm

Medienpartner

Kontakt
Polina Kusawljowa
Goethe-Institut Moskau
polina.kusawljowa@moskau.goethe.org

teilen