Ziele des Jahres der deutschen Sprache und Literatur sind es, bestehende Partnerschaften im Kultur- und Bildungsbereich zwischen Deutschland und Russland zu festigen und neue Netzwerke zu schaffen. Dialog und intensive Kooperation sind gerade in politisch schwierigen Zeiten wichtiger denn je: Sprache, Bildung und Kultur bilden dafür ein unschätzbares Fundament. Das bevorstehende Jahr soll auch dazu dienen, Kommunikationskanäle für die gegenseitige Verständigung offen zu halten und die Zusammenarbeit mit der russischen Zivilgesellschaft im nicht-politischen Bereich zu intensivieren. Allerdings sind die Projektträger – das Auswärtige Amt und das Goethe-Institut – vor dem Hintergrund der dramatischen Entwicklungen in der Ukraine zu der Überzeugung gelangt, dass jetzt nicht die Zeit ist, um öffentlich unbeschwert zu feiern. Wir haben daher beschlossen, das Unterhaltungsmusikprogramm der zweitägigen Eröffnungsveranstaltung auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben: die Auftritte des deutschen Rap-Stars Cro, seiner Vorband SAM und des russischen DJ Lars.

Dafür bitten wir um Ihr Verständnis.

teilen